Medikamente SCHOCKRAUM

12/12/18 - Hinweis auf das Richten des Adrenalin-Dauertropfs eingefügt

8/31/18 - Verweis auf die .fmp12-Datei eingefügt (Dauertröpfe Katecholamine und Prostaglandin) für Schockraum

8/8/17 - Neu ist die Reihenfolge bei den Notfallmedikamenten (Alphabetisch) Neu ist Calcium Sandoz Neu ist beim Fentanyl die Obergrenze

6/9/17 - NEUE LISTE mit aktualisierten Dosierungen

Inhaltsverzeichnis

Autor: Dr. P. Imahorn, Dr. A. Donas

Version 08/2017, ergänzt 08/2018

A. Notfallmedikamente

Hier findest Du die gewichtsadaptierenden Medikamente:

B. Dauertröpfe

1. Am häufigsten brauchen wir den Adrenalin-Dauertropf. Da dieser möglichst schnell zur Verfügung stehen muss wenden wir folgendes Schema an:

  • Verordnung eines Adrenalin-Dauertropfs bei der Pflege INS
  • Diese mischt 1ml Adrenalin 1mg/1ml (1:1000) mit 49ml NaCl 0,9% in eine Perfusorspritze
  • Verordnung:
    • KG in kg geteilt durch 3 = ml/h entspricht immer 0,1ug/kgKG/min
    • Beispiel: Kind 14,7kg, also 15:3 = 5ml/h entspricht 0,1ug/kgKG/min
  • Das Material für das Richten des DT steht auf dem Notfall bereit, ebenso die Misch- und Verordnungsanweisung

2. Bei Bedarf eines weiteren Dauertropfes (Absprache Intensivstation/Anästhesie)findet sich hier die Filemaker-Datei (DT-Schockraum.fmp12):

W:\Ki-Lu\Pädiatrie\Dauertröpfe Schockraum\Vorlage neue DT Schockraum

JedeR auf der INS tätige ArztIn soll sich eine Verknüpfung dieser Datei auf dem Desktop einrichten. Sie spart den Gang auf die NeoIPS, um die Verordnung auszudrucken.

Prozedere:

  1. Erfassung Personalien (wenn bekannt)
  2. Gewicht (ggf. geschätzt)
  3. Wahl des gewünschten Medikamentes
  4. Senden/Bringen auf NeoIPS zum Richten

WICHTIG: Das Programm ist einstweilen nur an den drei Ärzte-Computern (2 im Stationszimmer INS, 1 im Schockraum INS) hinterlegt und die Datei nur dort zu öffnen.