2019-nCoV (Covid-19 / novel Coronavirus)

5/20/20 - Verteilschlüssel Stationen

5/18/20 - PMIS: Falldefinition WHO verlinkt

5/15/20 - Wer soll / muss Masken anziehen (Kinder, Eltern): Schema eingefügt

5/13/20 - Beginn der Containment-Phase am 11.5.: Ambulante Patienten abstreichen, positive sind wieder meldepflichtig. Hinweis auf Selbstzahler eingefügt Hinweis auf zugewiesene Patienten "nur" für Abstrich

5/5/20 - Stellungnahme SGP Risikogruppen bei Kindern (keine!) eingefügt

5/2/20 - Link eingefügt: •Impfstoffkandidaten (in klinischer Phase): Infovac

4/27/20 - Anpassungen an die neue Strategie Track, trace, isolate

4/16/20 - Multiple Links zu mehrsprachigen Informationen

4/3/20 - Perinatologie und Covid: Link eingefügt (https://perinatalcovid19.org/about/)

4/2/20 - Tägliche aktualisierte Informationen Kt Luzern (Hospitalisiert - Intensivstation - Tote) verlinkt

3/30/20 - Präzisierung Masken: Alle ambulanten Patientinnen und Patienten tragen eine Maske, für stationäre Patientinnen und Patienten gilt dies nur beim Verlassen des Zimmers.

3/27/20 - Hinweis auf Virtuelle Bibliothek (link-Sammlung COVID) eingefügt

3/25/20 - Behandlungsleitlinie Kinderspital Luzern eingefügt

3/24/20 - Steckbrief Inselspital verlinkt (statt veraltender Version)

3/24/20 - Link Behandlungsrichtlinien adult eingefügt

3/24/20 - Meldepflichtig: Nur noch positive hospitalisierte Patienten. Link zu Schulungsvideos eingefügt (Intranet)

3/23/20 - Pat/Besucher tragen auch Masken. Ibuprofen (fake News): Bedarf Ibuprofen uneingeschränkt einsetzen (als Analgetikum bzw. anti-inflammatorische Substanz). Die vorgängige Empfehlung vom 17.03.2020 ist nicht mehr gültig. Nur noch 1 Begleitperson pro Patient

3/20/20 - Algorithmus präzisiert: Umgang mit symptomatischen Eltern hospitalisierter Kinder

3/20/20 - Vorbehalte zu Ibuprofen präzisiert: es gibt keine fundierten. Elternbrief gelöscht, da veraltet

3/18/20 - Link auf Nextstrain eingefügt (genomische Epidemiologie)

3/18/20 - Vorgehen Elterntestung leicht modifiziert: Informationen über Resultat

3/18/20 - Vorsichtsmassnahme betreffend Ibuprofen eingefügt (gem. BAG / SGP)

3/18/20 - Upload klinischer Charakteristika (Steckbrief Inselspital)

3/17/20 - Verdachtskriterien präzisiert

3/17/20 - Neuer Algorithmus: 2 Isolierstationen definiert nach Symptomkomplexen

3/17/20 - Vorgehen Elterntestung überarbeitet (ursprüngliches Vorgehen funktionierte technisch-administrativ schlecht)

3/17/20 - Einige kleinere Anpassungen

3/13/20 - Link eingefügt •Kinder und Corona: Dontforgetthebubbles.com

3/13/20 - Schema Hospitalisation da veraltet entfernt. •Kohortierung Patienten mit respiratorischen Symptomen in separatem Wartebereich

3/11/20 - Plakat BAG "So schützen wir uns" verlinkt PLUS interne Kriterien Risikopatienten Kinder

3/11/20 - Aktualisierten Algorithmus eingefügt plus Hinweis auf Resultat in Epic finden

3/10/20 - verlinkt zu aktuellen News im Intranet (z.B. Vorgehen Mitarbeiter mit Zeichen eines respiratorischen Infektes)

3/9/20 - Isolationsarzt: Kontakt - Tröpfechen (FFP-2-Maske nur noch bei aerosolbildenden Tätigkeiten sh im Artikel), epidemiologische Kriterien: Übertragung in der Schweiz findet statt, deshalb rein klinische Verdachtskriterien.

3/6/20 - Elterntestung: Details zum Vorgehen eingefügt

3/6/20 - Versand per Rohrpost möglich. Keine Meldung von Verdachtsfällen mehr nötig. Epidemiologisch: GANZ Italien. Hospitalisation pos. Patienten nur nach Absprache Infektio/Kantonsarzt und nach klein. Kriterien (Heimquarantäne denkbar)

3/6/20 - Prozessablauf Positiv getesteter Corona (COVID-19) Patient (Stand 06.03.2020) eingefügt

3/4/20 - Vornagemeldete Eltern sollen sich an der Tür melden, dann bringen wir Masken

3/4/20 - Flowchart angepasst: Meldung an Kantonsarzt ohne cc

3/4/20 - Interaktive Karte Johns Hopkins verlinkt

3/3/20 - KEIN RSV / Influenza-Abstrich mehr parallel nötig

2/28/20 - Checkliste Labordiagnostik entfernt, weil überarbeitet. Meldungen nur noch schriftlich (wie im Ablauf beschrieben), aktuellste Patienteninfo verwenden aus Hygienekartei

2/28/20 - "No News is good News": Ab Samstag Keine proaktiven Anrufe bzgl. negativen Resultat. Familien mitteilen, wenn sie von uns nach 48h nichts gehört haben: negativ

2/28/20 - einige links eingefügt (ECDC, WHO, Lancet)

2/28/20 - Organisatorisch: Sowohl den Influenza/RSV-Abstrich als auch den COVID-19-Abstrich verordnet sich die Pflege selber und führt ihn aus

2/28/20 - Neu werden alle Proben rund um die Uhr im ZENTRALLAbor angenommen (nicht per Rohrpost)

2/28/20 - neu 2 Transporte täglich

2/28/20 - Weitere Ergänzungen und Präzisierungen

2/28/20 - Liste Kantonsärzte Zentralschweiz eingefügt

2/28/20 - Flowchart Ablauf Kispi (Schema Kinderinfektiologie Kispi LU) eingefügt: Grafische, algorithmische Darstellung der Abläufe, Abläufe je nach Kapazitäten etc

2/28/20 - Hinweis auf neu geschaffene Verordnung in Epic eingefügt

2/28/20 - Direkte links zu: 1) Meldeformular Verdachtsfall 2) Meldeformular bestätigter Fall 3) Elterninformationen für zuhause

2/28/20 - Letzte Mitteilung BAG eingefügt PLUS interne Checkliste Labordiagnostik

2/10/20 - Aktualisierungen

2/1/20 - Artikel zum NEJM eingefügt

1/31/20 - Hotline für Bevölkerung eingefügt

1/31/20 - Info Türschild und Patienteninfo ergänzt

Inhaltsverzeichnis

Autor: Dr. med. A. Donas (INS), Dr. med. M. Büttcher (Kinderinfektiologie)
Version: 20.05.2020

Aktuelles

  • Das Bundesamt für Gesundheit informiert laufend (sh. Website BAG).
  • Download-Material, Plakate etc (BAG)
  • Transitionsphase ab 27.04.2020
    •  möglichst viele Fälle finden, isolieren und eine Quarantäne für Kontaktpersonen anordnen. Deshalb sollen auch Kinder und Jugendliche vermehrt getestet werden (alle Personen mit entsprechenden Symptomen sollen getestet werden).
  • Eindämmungsphase ab 11.5.2020
    • Contact Tracing: Auch ambulante Patienten sind wieder meldepflichtig

Schutz der Mitarbeiter

Aktuelle Informationen finden sich in der Hygienekartei und im Intranet / Lotus Notes

  • Alle Mitarbeiter mit Patientenkontakt tragen IMMER eine Maske: dies dient dem gegenseitigen Schutz
  • Patienten und Besucher (nur Eltern erlaubt) tragen ebenfalls Masken (Schema Mund-Nasen-Schutz hier; alle ambulanten Patientinnen und Patienten tragen eine Maske, für stationäre Patientinnen und Patienten gilt dies nur beim Verlassen des Zimmers). Keine Besuche von Geschwistern. Keine Besuche von Grosseltern.
  • Abstand halten, Händehygiene, sorgfältiger Umgang mit Oberflächen
  • Stationsbüro interdisziplinäre Notfallstation:

    • Wechsel von Arbeitsplätzen unterlassen

    • Keine Konsiliarärzte an die Arbeitsplätze: Ausweichen an PC-Arbeitsplatz im Hörsaal und die dort unterbeschäftigten Workstations. 

Verdachtskriterien

Die neuen klinischen Kriterien lauten:

  • Symptome einer akuten Atemwegserkrankung (z. B. Husten, Halsschmerzen, Kurzatmigkeit) mit oder ohne Fieber, Fiebergefühl oder Muskelschmerzen und/oder
  • Plötzlich auftretende Anosmie oder Ageusie (Verlust des Geruchs- oder Geschmackssinns)
  • Fieber ohne klaren Fokus
  • Selten: "Pediatric Multisystem inflammatory Syndrome" (Steckbrief RCPH) und hier die Falldefinition der WHO
  • Isolierte Rhinitis gehört gewollt nicht dazu.

Details:

--> Behandlung Kinder COVID19+ am Kinderspital Luzern

--> Klinische Charakteristika (Steckbrief Inselspital)

Testkriterien

Eine labordiagnostische Abklärung wird empfohlen bei allen Personen, welche die Verdachtskriterien (sh. oben!) erfüllen.

Erregerspezifische Diagnostik

Laboruntersuchung

Die Proben sind zur Analyse intern an das Labor zu senden (welches zur Bestätigung an das Nationale Referenzzentrum für neu auftretende Virusinfektionen (NAVI) in Genf sendet).

NB: Es gibt eine separate Verordnung in Epic

Durchführung

  • Nasopharyngealer Abstrich (Verordnung in Epic): Den COVID-19-Abstrich ("SARS-CoV-2") verordnet sich die Pflege selber und führt ihn aus.
  • Desinfektion des Probenröhrchens
  • Patientenetikette auf das Röhrchen  
  • Per Rohrpost ins Chemie/Zentrallabor schicken

Meldekriterien

  1. Verdachtsfälle müssen nicht gemeldet werden
  2. Positive (ambulante und hospitalisierte) Fälle sind meldepflichtig
    • innerhalb von 24 Stunden melden (zusätzliche Labormeldung erfolgt separat innert 2h)

Bei uns zuständig: Dr. med. Roger Harstall, Kantonsarzt, humanmedizin.lu@hin.ch

--> Liste Kantonsärzte Zentralschweiz

--> Meldeformular bestätigter Fall
 

Interne Informationen (Infektiologie LUKS, Hygienekartei)

Die Infektiologie des LUKS informiert wie folgt

 --> Hygienekartei konsultieren (Punkt 4.11. "hochansteckende Krankheiten, oder "Coronavirus" suchen)

 

Aktuelle News immer auch im --> Intranet

inkl. Schulungsvideos

Bei uns

  • Algorithmus
  • Kohortierung Patienten mit respiratorischen Symptomen in separatem Wartebereich
  • Isolationsmassnahme ist "Kontakt - Tröpfchen"
    • Personal (Chirurgische Maske und Brille, bei näherem Kontakt Überschürze, Handschuhe nach sep. Schema)
    • Patient (normale Maske)
    • Angehörige (normale Masken) direkt in ein Zimmer (vorzugsweise Zi. 9 oder 10) führen. Standort Isolationsmaterial (und Abfallkübel) vor den Zimmern, ebenso Schutzmasken.
  • FFP-2-Masken: bei aerosolbildenden Handlungen (Absaugen, Intubation, Bronchoskopie, Rea) zu tragen.
  • Wir können - wenn wir ein Kind abklären - auch Elternteile, welche symptomatisch sind, abstreichen:
    • aus spitalhygienischer Sicht und für die Familie sinnvoll
    • Für die Eltern normale Pädiatrie-Notfall-Fälle eröffnen, kurze Notiz in Epic, Abrechnung Fast-Track (Vorgehen hier)
    • Symptomatische Eltern zu hospitalisierender Kinder: Algorithmus
  • Isolationsmassnahmen in Epic verordnen
  • Informationen über Abstrichresultat (ambulante Patienten):
    • Im Normalfall ist das Resultat nach 24 - 48 Stunden bekannt
    • Eltern bekommen auf INS ein Merkblatt und rufen nach 24 Stunden auf folgende Nummer an für die telefonische Übermittlung des Resultats: 72 36 (Telefon ist jeden Tag bedient von 08.00 – 18.00)
    • Falls Test positiv = Corona-Infektion (Befolgen der Merkblätter des BAG Selbst-Isolation und Selbst-Quarantäne)
  • Zuweisung aus (Kinderarzt)-Praxen zum Abstrich
    • Wenn ein Abstrich gemäss Verdachtskriterien nötig ist, dieser aber in der Praxis nicht angeboten werden kann, so können die Kinder "nur" für den Abstrich zugewiesen werden
  • Abstriche bei asymptomatischen Patienten
    • Bei wieder zunehmender Reisetätigkeit etc kann von Kindern ein Corona-Abstrich verlangt werden: Bei der Falleröffnung muss hinterlegt sein, dass es sich um Selbstzahler (ca. 220CHF) handelt.
  • Darstellung Abstrichresultat in Epic

Hospitalisation

  • Indikation nach medizinischen Kriterien: Alle Patienten werden auf SARS-CoV-2 sowie situativ getestet und nach Symptomen getrennt auf die jeweiligen Stationen aufgenommen

  • Verteilschlüssel Stationen

Behandlung

Hotline für die Bevölkerung

  • 058 463 00 00 (31.01.2020)
  • Zusätzlich: Via Telefonzentrale können sich Fachpersonen und auch Patienten intern zur Beratung verbinden lassen (Telefonzentralen sind informiert). Fragen zu Kindern: Wie gehabt ans Beratungstelefon 0900 554 774
  • Zusätzlich: Corona-Hotline für Mitarbeiter (sh. Intranet)

Risikogruppen bei Kindern

Die SGP hält  mit Verweis auf den Newsletter vom 29. April 2020 noch einmal fest:

  • Es gibt keine gegenüber SARS-CoV-2 besonders gefährdete Kinder und Jugendliche.
  • Die von der SGP konsultierten pädiatrischen Spezialistengesellschaften und -fachgruppen unterstützen diese Aussage.
  • Die für Erwachsene geltenden Risikokategorien sind nicht anwendbar.
  • Alle Kinder und Jugendlichen, die vor COVID-19 die Schule besuchten, dürfen sie auch ab dem 11. Mai 2020 wieder besuchen.
  • Generell schwer infektionsgefährdete Kinder halten die für sie festgelegten Schutzmassnahmen konsequent ein, unabhängig von COVID-19.

Weiterführende Informationen

Mehrsprachige Informationen

Faktenblätter des BAG in verschiedenen Sprachen:
www.bag-coronavirus.ch/downloads

In Albanisch, Amharisch, Arabisch, Georgisch, Kurdisch, Mandarin, Portugiesisch, Rumänisch, Russisch, Serbisch/Kroatisch/Bosnisch, Slowakisch, Somali, Spanisch, Türkisch, Ungarisch; diese folgen nach: Dari, Farsi, Paschtu, Polnisch, Tamilisch, Tibetisch, Tigrinisch. 

Diaspora TV (via Facebook):
https://www.facebook.com/Diaspora-TV-Switzerland-247193432357291/

Videos zu den Hygiene- und Verhaltensregeln (in 11 Sprachen): www.facebook.com/watch/Diaspora-TV-Switzerland-247193432357291/2233447803629744/

Videos «Die Lage ist ernst» (in 19 Sprachen): https://www.youtube.com/playlist?list=PLlVTMuEP71Gj4K9yxsZDUg33JUwMAodQV

Migesplus – Sammlung von Informationen:  

www.migesplus.ch/themen/coronavirus-de (De)  

www.migesplus.ch/fr/sujets/coronavirus-fr (Fr)  

www.migesplus.ch/it/temi/coronavirus-it (It)  

www.migesplus.ch/en/topics/coronavirus-en (En)  

Weitere Informationen des BAG:  

Kampagne: www.bag-coronavirus.ch (De, Fr, It, En)  

BAG-Website: www.bag.admin.ch/neues-coronavirus (De, Fr, It, En)  

Twitter: www.twitter.com/BAG_OFSP_UFSP (De, Fr, It)  

Instagram: www.instagram.com/swiss.public.health (De, Fr, It) 

YouTube: www.youtube.com/user/bagofspufsp/videos
Videos zu verschiedenen Themen: Informationen für Gehörlöse; Selbstisolation; «Die Lage ist ernst»; «Abstand halten»; «Was nützen die Massnahmen gegen das Coronavirus»; Hygiene- und Verhaltensregeln «So schützen wir uns»  

Informationen in Leichter Sprache: www.bag.admin.ch/bag/de/home/krankheiten/ausbrueche-epidemien-pandemien/aktuelle-ausbrueche-epidemien/novel-cov/leichte-sprache.html

Informationen in Gebärdensprache: www.bag.admin.ch/bag/de/home/krankheiten/ausbrueche-epidemien-pandemien/aktuelle-ausbrueche-epidemien/novel-cov/gebaerdensprache.html