Notfallset Insektengiftallergie oder unerwarteten allergischen Reaktionen

5/28/19 - Link korrigiert

1/28/19 - Link Anaphylaxie: Notfallplan Kinder und Erwachsene

Inhaltsverzeichnis

Autor: Dr. med. P. Eng
Version: 07/12, Rev. 09/13, ergänzt 01/2019 (Dr. M. Hitzler)

Siehe auch:

  • Allergie: Notfallplan Kinder und Erwachsene (PDF)

Kinder unter 6 Jahren

Aerius Suspension 1.25 mg (2.5 ml)
Betnesol Tbl. (Betamethason) 0.2 mg/kg

Adrenalinspritze Jext®/Epipen 0.15 mg (ab 25 kg 0.3 mg) i.m. bei schweren allergischen Symptomen (Halsschwellung, Heiserkeit, Schluckstörung, Atemnot, BD-Abfall)

Kinder von 6-12 Jahren

1 Tbl. Xyzal 5 mg
1 Tbl. Prednisolon à 50 mg

Adrenalinspritze Jext®/Epipen 0.3 mg i.m. bei schweren allergischen Symptomen (respiratorisch und cardiovaskuläre Symptome).

Kinder ab 12 Jahren

2 Tbl. Xyzal 5 mg
2 Tbl. Prednisolon à 50 mg

Adrenalinspritze Jext®/Epipen 0.3 mg i.m. bei schweren allergischen Symptomen (respiratorische und cardiovaskuläre Symptome)

Sämtliche Medikamente sind in der Tagesklinik und auf dem Notfall erhältlich, inkl. Merkblätter zur Einnahme.

PATIENTEN GENAU ÜBER DIE EINNAHME DIESER MEDIKAMENTE INFORMIEREN!

Verhalten bei Auftreten einer unerwarteten allergischen Reaktion (Kinder unter 6 Jahren)

  1. Aerius Sirup: 2.5 ml und Betnesol Tbl. à 0.5 mg (in wenig Wasser aufgelöst): 0.2 mg/kg Körpergewicht = ………. Tbl.
  2. Bei Halsschwellung, Heiserkeit und Schluckstörung oder starker Atemnot sowie bei Blutdruckabfall (dies äussert sich als starkes Schwitzen, Schwindel, Schwächegefühl, Blässe, Kollaps): Adrenalinspritze Jext® 150 Mikrogramm in die Aussenseite de Oberschenkels spritzen (schwarze Spitze fest gegen den Muskel drücken).

Verhalten bei erneuten Insektenstichen (Kinder unter 6 Jahren)

Aus dem Notfall-Set sofort nach einem Stich - ohne eine allfällige Reaktion abzuwarten - Einnahme folgender Medikamente:

  1. Aerius Sirup: 2.5 ml und Betnesol Tbl. à 0.5 mg (in wenig Wasser aufgelöst): 0.2 mg/kg Körpergewicht = ………. Tbl.
  2. Bei Halsschwellung, Heiserkeit und Schluckstörung oder starker Atemnot sowie bei Blutdruckabfall (dies äussert sich als starkes Schwitzen, Schwindel, Schwächegefühl, Blässe, Kollaps): Adrenalinspritze Jext® 150 Mikrogramm in die Aussenseite des Oberschenkels spritzen (schwarze Spitze fest gegen den Muskel drücken).

Bei Insektenstich sollte der Giftsack am oberen Ende des Bienenstachels nicht berührt werden, da ansonsten weiteres Insektengift eindringt. Der Stachel kann mit einer Pinzette oder mit einem scharfkantigen Gegenstand (z.B. Taschenmesser) tangential entfernt werden.
Die Giftaufnahme kann verzögert werden durch Kühlung (Eis-Umschläge) an der Stichstelle. Ein Finger, ein Arm oder ein Bein kann ohne weiteres 15 Minuten abgeschnürt werden.

Verhalten bei erneuten Insektenstichen (Kinder von 6 bis 12 Jahren)

Aus dem Notfall-Set sofort nach einem Stich - ohne eine allfällige Reaktion abzuwarten - Einnahme folgender Medikamente:

  1. 1 Tablette Xyzal und 1 Tablette Prednisolon à 50 mg
  2. Bei Halsschwellung, Heiserkeit und Schluckstörung oder starker Atemnot sowie bei Blutdruckabfall (dies äussert sich als starkes Schwitzen, Schwindel, Schwächegefühl, Blässe, Kollaps): Adrenalinspritze Jext® 300 Mikrogramm in die Aussenseite des Oberschenkels spritzen (schwarze Spitze fest gegen den Muskel drücken).

Bei Insektenstich sollte der Giftsack am oberen Ende des Bienenstachels nicht berührt werden, da ansonsten weiteres Insektengift eindringt. Der Stachel kann mit einer Pinzette oder mit einem scharfkantigen Gegenstand (z.B. Taschenmesser) tangential entfernt werden.
Die Giftaufnahme kann verzögert werden durch Kühlung (Eis-Umschläge) an der Stichstelle. Ein Finger, ein Arm oder ein Bein kann ohne weiteres 15 Minuten abgeschnürt werden.

Verhalten bei Auftreten einer unerwarteten allergischen Reaktion (Kinder von 6 bis 12 Jahren)

  1. 1 Tablette Xyzal und 1 Tablette Prednisolon à 50 mg
  2. Bei Halsschwellung, Heiserkeit und Schluckstörung oder starker Atemnot sowie bei Blutdruckabfall (dies äussert sich als starkes Schwitzen, Schwindel, Schwächegefühl, Blässe, Kollaps): Adrenalinspritze Jext® 300 Mikrogramm in die Aussenseite des Oberschenkels spritzen (schwarze Spitze fest gegen den Muskel drücken).

Verhalten bei erneuten Insektenstichen (Kinder ab 12 Jahren)

Aus dem Notfall-Set sofort nach einem Stich - ohne eine allfällige Reaktion abzuwarten - Einnahme folgender Medikamente:

  1. 2 Tabletten Xyzal und 2 Tabletten Prednisolon à 50 mg
  2. Bei Halsschwellung, Heiserkeit und Schluckstörung oder starker Atemnot sowie bei Blutdruckabfall (dies äussert sich als starkes Schwitzen, Schwindel, Schwächegefühl, Blässe, Kollaps): Adrenalinspritze Jext® 300 Mikrogramm in die Aussenseite des Oberschenkels spritzen (schwarze Spitze fest gegen den Muskel drücken).

Bei Insektenstich sollte der Giftsack am oberen Ende des Bienenstachels nicht berührt werden, da ansonsten weiteres Insektengift eindringt. Der Stachel kann mit einer Pinzette oder mit einem scharfkantigen Gegenstand (z.B. Taschenmesser) tangential entfernt werden.
Die Giftaufnahme kann verzögert werden durch Kühlung (Eis-Umschläge) an der Stichstelle. Ein Finger, ein Arm oder ein Bein kann ohne weiteres 15 Minuten abgeschnürt werden.

Verhalten bei Auftreten einer unerwarteten allergischen Reaktion (Kinder ab 12 Jahren)

  1. 2 Tabletten Xyzal und 2 Tabletten Prednisolon à 50 mg
  2. Bei Halsschwellung, Heiserkeit und Schluckstörung oder starker Atemnot sowie bei Blutdruckabfall (dies äussert sich als starkes Schwitzen, Schwindel, Schwächegefühl, Blässe, Kollaps): Adrenalinspritze Jext® 300 Mikrogramm in die Aussenseite des Oberschenkels spritzen (schwarze Spitze fest gegen den Muskel drücken).