Notfallmässige Ec-Bestellung für ungeborene oder frischgeborene Früh- und Termingeborene

Inhaltsverzeichnis

Autor: Dr. M. Fontana (NeoIPS)
Version: 05/2020

Ablauf für alle Bestellungen

  • Tel-Nummer
    • 5256 (alternativ 5255). Diese Nummern sind 24/7 in Betrieb.
  • Wie
    • das Codewort “Vitaler Notfall” soll unmissverständlich mitgeteilt werden.
  • Was
    • O(Null) negatives Erythrocytenkonzentrat (EK)-Split (wenn nicht verfügbar: EK)
  • Nötige Angaben:
    • Name, Vorname und Geburtsdatum der Mutter
    • Name, Vorname, Funktion, Abteilung vom Besteller
    • Name, Vorname, Tel-Nummer vom zuständigen Arzt für Rückfragen (1301)
  • Abholung: unmittelbar danach bei der offiziellen Blutausgabe (H31 / 2.OG)

Merke: da das ungeborene Kind keinen offenen Fall hat, verläuft die notfallmässige Bestellung per Telefon und nicht elektronisch über EPIC (s. unten).

Zuständigkeiten

  • Ungeborenes Kind, erwartete Anämie, dringlich (Stufe 2 Sectio): Intensivstation (NICU)
  • Frischgeborenes Kind, unerwartete Anämie, absolut dringlich (Stufe 3 Sectio): Gebärsaal
  • Information an Labor, sobald das Kind im System erfasst wurde, damit die Nacherfassung im Laborinformationssystem erfolgen kann.

Transport, Ablagerung und Rückgabe des Blutproduktes

  • Sofern die Behandlung auf einer Abteilung mit der Erlaubnis für die Zwischenlagerung von labilen Blutprodukten erfolgt, wird das Produkt mit einer Transportbox ausgegeben.
  • Wenn sowohl EK für die Mutter als auch EK-Split für das ungeborenes Kind im Rahmen einer Stufe 2 Sectio bestellt werden, ist es wünschenswert, dass beide Blutprodukte vom Team, welches für die Mutter verantwortlich ist, abgeholt werden könnten. Absprache zwischen Gebärsaal und Neonatologie ist unentbehrlich.
  • Das Blut darf maximal 15 Minuten in der Transportbox gelagert werden.
  • Wenn in dieser Zeit eine Anämie ausgeschlossen wurde und das Blut nicht transfundiert wurde, dann muss das Blut unverzüglich ins Labor zurückgebracht werden.
  • Wenn man das Blut länger behalten möchte, muss das Blut im geeigneten und speziell überwachten Kühlschrank zwischengelagert werden. Für Neonatologie und Pädiatrische Intensivstation wichtige zugelassene Stationen für Zwischenlagerung sind:
    • FKL OPS / Gebärsaal Raum: 21.U1.91
    • Kispi OPS Raum: 33.01.B77
  • Spätestens nach 24h Stunden, wenn das EK(-Split) nicht transfundiert wurde, soll es mit einer Transportbox ins Labor zurückgebracht werden.

Interne Richtlinien Transfusionsmedizin

Das jeweils aktuelle Dokument "Interne Richtlinien Transfusionsmedizin" ist zu beachten.